ô Obliquity: Die Kunst des Umwegs oder Wie man am besten sein Ziel erreicht || ß PDF Download by ☆ John Kay
Dec 14, 2018 - 07:28 AM By John Kay

John Kay geh rt unumstritten zu den f hrenden zeitgen ssischen konomen Gro britanniens Er war als Professor f r Management in Oxford t tig, hat eine Gastprofessur an der London School of Economics und ist Direktor des Institute for Fiscal Studies, einem renommierten britischen Think Tank In zahlreichen B chern und Ver ffentlichungen, unter anderem regelm ig in der Financial Times, gibt John Kay lesenswerte und unterhaltsame Einblicke in sein Know how.In seinem j ngsten Buch Obliquity verkn pft John Kay Wissenswertes aus verschiedenen Fachrichtungen wie Wirtschaft, Philosophie, Soziologie, Politikwissenschaft und Psychologie Schon der Titel Obliquity , auf Deutsch Verirrung oder auch Umweg, verr t, wovon das Buch handelt John Kay zeigt auf, dass es oft besser ist, einen Umweg zu gehen, wenn man etwas Bestimmtes erreichen will So paradox es klingt, viele Ziele erreicht man leichter, wenn man die Kunst des Umwegs beherrscht Damit propagiert er in Obliquity eine Vorgehensweise, die bisherigen Erfolgskonzepten in unserer kapitalistisch orientierten Marktwirtschaft entgegensteht Obliquity thematisiert die zentrale Frage Wie kommt man am besten ans Ziel Von A ber B bis Z oder wom glich doch besser von R ber A, also auf einem Umweg Im richtigen Leben ist das regelm ig so, in der Welt der Planungen, Strategien und Modelle, ob in der Wirtschaft oder in der Politik, kommen solche Umwege nicht vor Da bevorzugt man den direkten Weg Aus dieser Welt kommt John Kay und stellt dieses Konzept in Obliquity grundlegend in Frage, f r die Wirtschaft, aber auch f r andere Bereiche, anhand von zahlreichen aktuellen Beispielen aus dem internationalen Business, der Stadtplanung, dem Fu ballmanagement oder auch dem Bek mpfen von Waldbr nden Er befasst sich damit, wie es kommt, dass die gl cklichsten Menschen gar nicht nach Gl ck streben, dass die profitablesten Unternehmen nicht nur am Profit orientiert sind, dass die reichsten Leute nicht nur auf Geld aus sind, und entwickelt eine neue Theorie f r alles , den Tipping Point f r eine neue Dekade Er tut das in einem lockeren Stil, mit trockenem englischem Humor.
  • Title: Obliquity: Die Kunst des Umwegs oder Wie man am besten sein Ziel erreicht
  • Author: John Kay
  • ISBN: 3423248300
  • Page: 233
  • Format:

Comments

None Dec 14, 2018 - 07:28 AM
Das Buch von John Kay ist ziemlich redundant. Der Text kreist immer wieder um denselben Punkt, nämlich dass man oft im Leben auf Umwegen schneller bzw. überhaupt zum Ziel gelangt. Auch die Beispiele, die im Übrigen nicht sonderlich überzeugend ausgewählt sind, wiederholen sich. Das Buch hat schon mein Thema und meine Denkrichtung gestreift. Mir geht es um die Bedeutung von Zielen und der Zielsetzungsmethode zur Erlangung von Erfolg in einer sehr dynamischen und komplexen Umgebung. Hierzu ha [...]
Click to Replay
None Dec 14, 2018 - 07:28 AM
Ich habe schon nach dem ersten Teil verstanden, dass erfolgreich und nachhaltig sein, kein Konzept der direkten herangehensweise ist, sondern durch Umwege, Alternativen und im Augenblick nicht Ersichtliches erreicht wird.Spätestens im Dritten Teil tauchen in jedem Kapitel immer wieder die selben Persönlichkeiten der Weltgeschichte auf und man verliert die Lust am Weiterlesen, weil es einen nur noch langweilt.Zu guter Letzt rührt er immer im selben Brei herum und man weiß nicht, was er eigent [...]
Click to Replay
None Dec 14, 2018 - 07:28 AM
Ein Ziel überlegen, einen methodischen Plan erstellen, Hilfsmittel analysieren und dann den Weg Schritt für Schritt abschreiten, dass ist die klassische Art der Planung.Insofern befremdet der Titel "Die Kunst des Umwegs" zunächst eher und bedarf dringend einer Beleuchtung. Wenn zudem ein ehemaliger Professor für Management in Harvard und späterer, erfolgreicher Unternehmensberater dass behauptet, dann lohnt es sich allerdings allemal, gründlich hinzusehen, wie ein hochgeachtetes Mitglied d [...]
Click to Replay
None Dec 14, 2018 - 07:28 AM
Wenn man etwas Bestimmtes erreichen will, ist es oft besser, einen Umweg zu gehen. Das ist die Idee von "Obliquity". Dieser englische Begriff klingt allemal besser als das deutsche Pendant "Durchwurschteln", meint aber im Kern das Gleiche. Auf dem Weg zum Ziel muss man oft Umwege in Kauf nehmen und sich immer wieder neuen Gegebenheiten anpassen. John Kay, ehemaliger Management-Professor in Oxford, zeigt in diesem Buch, wie das funktioniert. Dem Autor gelingt es, das Thema über ökonomische Frag [...]
Click to Replay

Leave a Comment

Name
Email
Your Comment
Obliquity: Die Kunst des Umwegs oder Wie man am besten sein Ziel erreicht By John Kay John Kay geh rt unumstritten zu den f hrenden zeitgen ssischen konomen Gro britanniens Er war als Professor f r Management in Oxford t tig, hat eine Gastprofessur an der London School of Economics und ist Direktor des Institute for Fiscal Studies, einem renommierten britischen Think Tank In zahlreichen B chern und Ver ffentlichungen, unter anderem regelm ig in der Financial Times, gibt John Kay lesenswerte und unterhaltsame Einblicke in sein Know how.In seinem j ngsten Buch Obliquity verkn pft John Kay Wissenswertes aus verschiedenen Fachrichtungen wie Wirtschaft, Philosophie, Soziologie, Politikwissenschaft und Psychologie Schon der Titel Obliquity , auf Deutsch Verirrung oder auch Umweg, verr t, wovon das Buch handelt John Kay zeigt auf, dass es oft besser ist, einen Umweg zu gehen, wenn man etwas Bestimmtes erreichen will So paradox es klingt, viele Ziele erreicht man leichter, wenn man die Kunst des Umwegs beherrscht Damit propagiert er in Obliquity eine Vorgehensweise, die bisherigen Erfolgskonzepten in unserer kapitalistisch orientierten Marktwirtschaft entgegensteht Obliquity thematisiert die zentrale Frage Wie kommt man am besten ans Ziel Von A ber B bis Z oder wom glich doch besser von R ber A, also auf einem Umweg Im richtigen Leben ist das regelm ig so, in der Welt der Planungen, Strategien und Modelle, ob in der Wirtschaft oder in der Politik, kommen solche Umwege nicht vor Da bevorzugt man den direkten Weg Aus dieser Welt kommt John Kay und stellt dieses Konzept in Obliquity grundlegend in Frage, f r die Wirtschaft, aber auch f r andere Bereiche, anhand von zahlreichen aktuellen Beispielen aus dem internationalen Business, der Stadtplanung, dem Fu ballmanagement oder auch dem Bek mpfen von Waldbr nden Er befasst sich damit, wie es kommt, dass die gl cklichsten Menschen gar nicht nach Gl ck streben, dass die profitablesten Unternehmen nicht nur am Profit orientiert sind, dass die reichsten Leute nicht nur auf Geld aus sind, und entwickelt eine neue Theorie f r alles , den Tipping Point f r eine neue Dekade Er tut das in einem lockeren Stil, mit trockenem englischem Humor.

Share this article...
  • ô Obliquity: Die Kunst des Umwegs oder Wie man am besten sein Ziel erreicht || ß PDF Download by ☆ John Kay
    233 John Kay
  • thumbnail Title: ô Obliquity: Die Kunst des Umwegs oder Wie man am besten sein Ziel erreicht || ß PDF Download by ☆ John Kay
    Posted by:John Kay
    Published :2018-07-27T17:45:28+00:00